ZHAW 4. Semester

Der Start in das 4. Semester der ZHAW begann in der zweiten Woche gleich mit der ersten Session ATPL-Prüfungen. Jeder konnte sich von insgesamt 14 Tests für so viele Prüfungen anmelden wie er wollte, denn dies war nur die erste Session von insgesamt sechs, verteilt über die nächsten eineinhalb Jahre. Die Vorbereitung bestand vor allem darin alle Prüfungsfragen einmal durchzuklicken, was je nach Anzahl Fächer über 5000 Fragen sein konnten. Alle konnten ihre Prüfungen erfolgreich ablegen und wir konzentrierten uns danach auf das Semester und den Unterricht, bevor dann 2 Monate später die nächsten ATPL-Prüfungen anstanden.

 

Wir schnupperten das erste Mal ein bisschen Fliegerluft, als uns Dagmar Hollerer in die Künste der VFR-Voice einführte. Was zu Beginn noch harzig verlief, klappte zum Schluss sehr gut und alle konnten Ende Semester die Radiotelefonie-Prüfung abschliessen. Nebst der VFR-Voice hatten wir auch PPL-Theorieunterricht, welcher uns zielgerichtet auf die PPL-Theorieprüfungen vorbereitete, welche wir Ende Semester ebenfalls ablegten.

 

 

Neben all den Prüfungen blieb aber auch genug Zeit, den Kontakt zu den anderen PK’s zu pflegen. So wurden auch Partys ausserhalb der eigenen WG organisiert, um die Kollegen bei ihnen zu Hause zu überraschen.

In der letzten Woche des Semesters fand wie immer die Frackwoche statt. Diese wird von den Bachelor-Abgängern organisiert. Für alle Männer des 3. Jahrgangs ist es pflicht, sich den Bart 100 Tage lang wachsen zu lassen und in dieser Woche mit einen Frack gekleidet auf dem ZHAW Areal, welches eher einem Festgelände glich, gemütlich Bier zu trinken.

 

Wie üblich galt es die letzte Hürde des Semesters, die Prüfungen, zu bestehen. Kaum war die letzte Prüfung am Freitag vorbei, begann für uns gleich die erste fliegerische Ausbildung in Grenchen am folgenden Montag. Mit riesiger Vorfreude reisten wir nach Grenchen. Endlich ging es los mit den ersten Flugstunden!